google-site-verification: google0c78d98e2ff206e0.html Seite 99|Lovestory~München-Manhattan-Emy-was dann

»Und?« Mrs. Laurent zuckte nur mit den Achseln. »Sag schon.« »Emy, was soll ich sagen? Junge geht mit Mädchen zum Ball. Ex kommt. Ex ist weg. Junge und Mädchen küssen sich. Happy End. Abspann und der Film ist zu Ende.« Emy schaute ihre Mutter wie einen Zuckerwatteverkäufer an, der gerade der wartenden Kindermeute mitteilte, dass ihm der Zucker ausgegangen sei. »Mum, sie wusste doch ganz genau, dass Ethan…«, » Dass Ethan was?« Mrs. Laurent unterbrach ihre Tochter. »Du bist mit Lucas beim Ball gewesen. Linda war mit ihm dort. Da haben sich doch die Richtigen geküsst. Emy, ich fand Don Johnson auch großartig in den Achtzigern und war etwas verliebt in ihn. Und trotzdem hat er mit anderen Frauen rumgemacht. Warum? Weil er mich nicht kannte und ich ihm nicht gestanden hatte, dass ich mit ihm zusammen sein wollte. Das hätte deinem Dad, glaube ich, auch nicht gefallen.« »Mum, was erzählst du da für einen Mist? Linda hat das doch nur gemacht, um mich zu ärgern.« »Konnte dich Linda sehen, als sie sich mit ihm geküsst hat? Hat sie sich mit ihm so aufgebaut, dass du sie sehen konntest? Wenn nicht, hat sie das getan, weil es ihr Spaß gemacht hat und nicht, um dich zu ärgern. Emy, ich habe es dir schon einmal gesagt. Er ist ein hübscher Junge. Und wenn er nicht so einen schweren Schicksalsschlag erlitten hätte, wer weiß, was er für ein Casanova wäre.« »Nein, wäre er nicht. Ich gehe schlafen.« Sie stand auf und lief zur Tür. »Und was ist mit unserem Ethan-war-da-Tradition-Eis essen?« »Nein, danke, Mum, ich gehe schlafen.«